Stationen

Matthias Nast hat an der Universität Bern Geschichte, Politische Wissenschaften und Allgemeine Ökologie studiert. 1996 promovierte er an der dortigen philosophisch-historischen Fakultät.

Nach seiner Promotion leitete er als Road Manager im Auftrag der Parlamentsdienste die nationale Wanderausstellung "150 Jahre Bundesstaat Geschichte für die Zukunft". Danach koordinierte er die analogen und digitalen Jubiläumspublikationen des Verlagshauses W. Gassmann AG.

Mehrere Jahre engagierte sich Matthias Nast als Fachredaktor und Projektleiter bei der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), diskutierte bei der Stiftung Risiko-Dialog St. Gallen mit unterschiedlichen Akteuren über technologische Neuerungen sowie gesellschaftlichen Wandel und forschte im Bereich der Risikokommunikation.

Als Leiter Kommunikation war Matthias Nast von 2008 bis 2010 für die interne und externe Verbandskommunikation des Schweizerischen Vereins des Gas- und Wasserfaches (SVGW) verantwortlich.

Seit 2010 ist Matthias Nast stellvertretender Studiengangsleiter und Dozent bzw. Hauptdozent an HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich.

Als Freier Historiker und Texter ist Matthias Nast darüber hinaus Autor zahlreicher Bücher und Beiträge in seinen Forschungs- und Interessensschwerpunkten Geschichte, Umwelt, Kommunikation und Ethik.


Aus- und Weiterbildung

•   2018: Diploma of Advanced Studies in Applied Ethics (Universität Zürich)

•   2012: CAS "Hochschuldidaktik" (Pädagogische Hochschule Zürich)

•   2009: CAS "Politische Kommunikation" (Zürcher Hochschule für angewandte
    Wissenschaften ZHAW)

•   1996: Dissertation und Doktorexamen im Promotionsfach "Neuere Allgemeine
    Geschichte" (Universität Bern)

•   1987-1995: Studium und Abschluss als lic. phil. hist., Studium des Hauptfachs
    "Neuere Geschichte" und den Nebenfächern "Allgemeine Ökologie" und
    "Politikwissenschaften" (Universität Bern)


Vorstand

Seit 2010 Vorstandsmitglied bei Aquaviva (vormals Rheinaubund)